Leicht und transparent – eine Glasbrücke in Lissabon

Sunday 29th of May 2011

Das „Centre of the Unknown“, eine erst kürzlich fertiggestellte biomedizinische For-schungseinrichtung der Champalimaud-Stiftung in Lissabon, Portugal, wurde von denArchitekten Charles Correa Associates aus Mumbai, Indien, entworfen. Es besteht auszwei Gebäudekomplexen, in denen die Forschungslabors, ein Auditorium und Ausstel-lungsbereich sowie die Büros der Stiftung Platz finden. Das „Centre of the Unknown“befindet sich im Stadtteil Belém, hier mündet der Fluss Tejo in den Atlantischen Ozean.Diese Lage ist von besonderer historischer Bedeutung, denn von hier aus setzten dieportugiesischen Pioniere im 15. und 16. Jahrhundert die Segel, um das „Unbekannte“ zuentdecken.